[CHN] Hongkong und Macau

In diesem Thread sollten neben euren Bildern auch interessante Reiseberichte enthalten sein. Bitte Länderkennung nicht vergessen.
Jens B.
Beiträge: 4860
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 16:16

[CHN] Hongkong und Macau

Ungelesener Beitrag von Jens B. » Montag 25. Dezember 2017, 15:32

Teil 1:

Im November 2017 zog es mich nach China, genauer gesagt in die Sonderverwaltungszone Hongkong (Einreise ohne Visum, nur mit Reisepass möglich) an der Südküste der Volksrepublik. Mit über sieben Millionen Einwohnern auf 1104 Quadratkilometern und einem bedeutenden Wirtschafts- und Finanzsektor zählt Hongkong zu den Weltstädten. 95 Prozent der Einwohner Hongkongs sind chinesischer Abstammung.

Bereits bei der Fahrt vom Flughafen nach Hongkong Island merkt man, dass es sich um eine Stadt am Meer handelt... Der Victoria Peak ist mit 552 Metern Höhe der bekannteste Berg Hongkongs. Im 19.Jahrhundert diente er als bevorzugtes Wohngebiet der Kolonialherren. Auch heute kann sich bei astronomischen Grundstückspreisen nur Besserverdienende diese Wohngegend lesiten.
Die Aussicht auf HK Island, Kowloon und dazwischen den Victoria Harbour am Tage und in der Nacht Die schnellste Auf-und Abfahrt (7 Min) auf den Berg gelingt mit der 1888 erbauten Drahtseilbahn "Peak Tram" Bei der Abfahrt mit Bus, Taxi oder Auto hat man einen guten Blick auf die Pferderennbahn "Happy Valley Racecourse" und weitere Sportkomplexe. Die Hong Kong Tramways ugs. auch „Ding Ding“, genannt, ist eine seit 1904 bestehende Straßenbahn im Norden der Insel Hong Kong. Die ausschließlich doppelstöckigen Wagen nach dem Vorbild der Straßenbahn Blackpool sind eine Touristenattraktion.

Die Bauarbeiten begannen im Mai 1903. Nach einer Erprobungsphase wurde die Straßenbahnstrecke zwischen der Arsenal Street in Causeway Bay und Shau Kei Wan am 30. Juli 1904 eröffnet. Seit 1912 verkehren Doppelstockwagen. Eine Zweigstrecke führt seit 1914 nach Happy Valley. Kurz darauf wurde die Strecke westwärts nach Kennedy Town verlängert. Ursprünglich gab es zahlreiche eingleisige Streckenabschnitte, die jedoch bis August 1949 nach und nach auf zwei Gleise ausgebaut wurden.
Das Straßenbahnnetz mit 1067 mm Spurweite ist 13 Kilometer lang und teilt sich die Straßen mit anderen Verkehrsmitteln. Als Stromsystem wird 550 Volt Gleichstrom verwendet. Die Straßenbahnen verkehren lediglich auf der Nordseite von Hong Kong Island. Die 3 Kilometer lange, schleifenförmige Zweigstrecke zur Pferderennbahn Happy Valley ist einspurig und wird im Uhrzeigersinn befahren. Es gibt ausgehend von den Haltestellen Kennedy Town, Whitty Street, Western Market, Causeway Bay, North Point, Shau Kei Wan und Happy Valley sechs Linien, die sich überschneiden.
Insgesamt 163 doppelstöckige Straßenbahnwagen sind in Betrieb, die meisten der heute verwendeten Wagen wurden Ende der 1980er bzw. Anfang der 1990er gebaut.
Die Tramway ist nicht nur eines der ältesten Transportmittel der Stadt, sondern auch das billigste. Die Fahrpreise betragen 2,30 Hongkong-Dollar für Erwachsene sowie 1,20 Dollar für Kinder und 1,10 Dollar für Senioren.
Seit 2010 betreibt die Veolia Transport China Limited (VTCL) die Strassenbahn.
Quelle: Wikipedia und eigene Beobachtungen.

Der Gleisplan, heute noch aktuell.
Quelle: Maximilian Dörrbecker

Inneneinrichtung: Endstelle Kennedy Town 3x Haltestelle Water Street: Irgendwo in der Mitte der Strecke…
Endstelle Western Market am Abend Zum Schluß noch eine Party Tram Weiter geht es mit Ansichten aus Hongkong:
Häuserschluchten in Hk Island Auch in der chinesischen Metropole gibt es einen Walk of Fame, hier genannt "Avenue of Stars"
Die für uns Westeuropäer bekanntesten Stars sind Jackie Chan und Bruce Lee. Im September 2005 eröffnete das 5.Disneyland der Walt Disney Gruppe Das Resort ist direkt mit dem U-Bahnnetz verbunden Die Mass Transit Railway, kurz: MTR ist die Bezeichnung des U-Bahn-Systems von Hongkong. Die erste Strecke wurde 1979 eröffnet; heute umfasst das Streckennetz sieben Linien mit 51 Stationen. Werktags befördert die MTR durchschnittlich 4,57 Millionen Fahrgäste. Die U-Bahn wird von der Aktiengesellschaft MTR Corporation betrieben.

Die älteste Linie ist die East Rail Line. Sie verlief von East Tsim Sha Tsui in Kowloon nach Lo Wu bzw. Lok Ma Chau in den New Territories und wurde durch die Übernahme der KCRC (Kowloon-Canton Railway Corporation) 2008 zusammen mit der West Rail Line und der Ma On Shan Line Teil der MTR. Im August 2009 wurde die Strecke bis Hung Hom verkürzt. Die Station East Tsim Sha Tsui wird nun von der West Rail Line bedient.
Die beiden Endpunkte in den New Territories fungieren auch als Grenzbahnhöfe zu China, was ich leidvoll erleben durfte.

Die Kwun Tong Line verläuft auf ihrer gesamten Länge in Kowloon. Die Tsuen Wan Line führt von der Station Central auf der Insel Hongkong durch das Zentrum von Kowloon in den nordwestlichen Stadtteil Tsuen Wan.
Die Island Line erschließt die dicht besiedelten Gebiete entlang der Nordküste der Insel Hongkong.
Der Airport Express und die Tung Chung Line beginnen beide auf der Insel Hongkong, durchqueren den Westen von Kowloon und erreichen gemeinsam die Insel Lantau; dort verzweigen sie sich und führen zum Hong Kong International Airport und zum Wohngebiet Tung Chung. Am Bahnhof „Sunny Bay“wird die Disneyland Resort Line erreicht.
Die Tseung Kwang O Line verbindet die Insel Hongkong mit dem Osten von Kowloon und befährt dabei den östlichen Hafentunnel.
7 verschiedene U-Bahnserien betreibt die Hongkonger U-Bahn.

Bis auf die East Rail und Ma On Shan Linien und der Bahnhof Hung Hom sind alle Bahnhöfe mit Bahnsteigtüren versehen, die ein stürzen vor den Zug verhindern sollen. Die Hauptmotivation bestand jedoch angeblich darin, die Stationen von den Tunneln zu trennen und somit erhebliche Energieeinsparungen bei der Stationsklimatisierung und der Tunnelbelüftung zu ermöglichen.
Alle Bahnhöfe haben Bahnsteigsperren,ein schwarzfahren ist dementsprechend ausgeschlossen. Einzelfahrkarten können an Verkaufsautomaten erworben werden, während Touristenpässe, Octopus-Karten und andere spezielle Tickets am Bahnhofs-Ticketschalter gekauft werden müssen. Trotzdem sind alle Fahrkarten ChipCards.
Die Preise liegen beginnend von $4,5 für eine Station bis 56 Hongkong Dollar (Stand Nov.2017) von/zu den grenzüberschreitenden Bahnhof (Lo Wu / Lok Ma Chau). Der Airport Express hat einen eigenen Tarif ($110)

Geografisches Liniennetz Auf allen Bahnsteigen gibt es an jeder Tür ein „Einstiegsleitsystem“ Einfahrt eines Zuges der Tung Chung Line im den Bahnhof Sunny Bay Einige Bilder der Disneyland Resort Linie:
Einfahrt in den Bahnhof Sunny Bay Man erkennt schon, wo der Zug hinfährt Alle Wagen haben Disney Figuren an den Seiten(Micky Maus, Donald Duck, Schneewittchen usw.) Zug der East Rail Linie bei der Einfahrt in den Bahnhof Sha Tin. Diese Züge bestehen aus 12 Wagen mit einer Gesamtlänge von ca. 275 Metern und einem maximalem Fassungsvermögen von 3700 Personen! Gleiche Linie, diesmal in Kowloon Tong Typischer Auslastung in der Hongkonger Hauptverkehrszeit, trotz 2 Minuten Takt muß man manchmal 2-3 Bahnen warten, um mitzukommen. Die Preistafel vom Bahnhof Causeway Bay

Harald01
Beiträge: 1755
Registriert: Samstag 29. Dezember 2012, 23:25

Re: [CHN] Hongkong und Macau

Ungelesener Beitrag von Harald01 » Montag 25. Dezember 2017, 16:29

toller Bericht :guut

Jens B.
Beiträge: 4860
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 16:16

Re: [CHN] Hongkong und Macau

Ungelesener Beitrag von Jens B. » Samstag 30. Dezember 2017, 20:52

Teil 2:

No Sports :grin
Das Hongkong Stadium ist die größte Arena der Stadt und bietet Platz für 40.000 Zuschauer und dient der Fußballnationalmannschaft von Hongkong und einer Vereinsmannschaft als Heimstätte.
Neben Fußballspielen finden auch Spiele des Rugbysports statt, beispielsweise jedes Jahr die Hong Kong Sevens. Seit 1999 sind Konzerte wegen Lärmbelästigung der Anwohner untersagt. :denk2 Ein weiteres öffentliches Verkehrsmittel im dichten Abstand sind die Fähren im Victoria Harbour: Am Star Ferry Pier im Stadtteil Kowloon wurde 1915 der Clock Tower Uhrturm als Teil des Kowloon-Canton Eisenbahnhofs errichtet. Mittlerweile erinnert nur noch der elegante Turm aus rotem Backstein und Granit an diese Zeit, nachdem der Bahnhof in den 1970er Jahren abgerissen wurde und weiter nördlich ein neuer Bahnhof errichtet wurde. Dennoch ist der Clock Tower ein unvergessliches Wahrzeichen der Stadt geblieben. Die Golden Bauhinia ist das Wahrzeichen von Hong Kong. Die Skulptur der ewigblühenden Orchidee, die der Expo-Promenade seinen geläufigen Namen Golden Bauhinia Square gibt, war ein Geschenk der Zentralregierung anlässlich der Übergabe 1997. Je weiter man in die Außenbezirke kommt, desto gewöhnungsbedürftiger ist das essen... Die Light Rail, auch als Light Rail Transit (LRT) bekannt, ist ein Stadtbahnsystem in Hongkong, das die New Territories West im Tuen Mun District und im Yuen Long District bedient. Die Spurweite beträgt 1435 mm Standard-Spurweite mit 750 V Gleichstromversorgung.

Seit den 1970er Jahren gab es Planungen, in Tuen Mun ein Strassenbahnnetz aufzubauen. Allerdings gab es finanzielle Probleme bei der Hongkong Tramway und der Mass Transit Railway Corporation, sodass die Kowloon-Canton Railway Corporation (KCRC) das Projekt prüfte und 1985 mit dem Bau des Netzes begann. Das System wurde im September 1988 fertiggestellt.
70 Züge wurden in Melbourne und Brisbane, Australien von Comeng hergestellt und für die sieben LRT-Strecken nach Hongkong verschifft. Die Fahrzeuge bestehen aus vier verschiedenen Typen. Alle Züge sind 20,2 Meter lang und haben 3 Türen auf der linken Seite und können dadurch nur als Einrichtungslinien fahren.
Im Gegensatz zur Metro gibt es bei der Light Rail keine Zugangssperren.
Es hat eine tägliche Fahrgastzahl von etwa 473.000 Menschen.

Gleisplan @Maximilian Dörrbecker

Schematische Darstellung Zug der Linie 761P hinter dem Stop Tin Yiu Linie 615 kurz vor Chung Uk Tsuen 614P erreicht Pui Tu Fahrgastinformation in Pui Tu Endstelle Tuen Mun Ferry Pier Terminal Linie 610 bei der Anfahrt auf das Ferry Pier Town Center die Linie 751 Tuen Mun Station mit der Linie 705 Mit der Errichtung der außergewöhnlichen Tian Tan Buddhastatue (inoffizell auch als "Big Buddha" bekannt) fand das einst in einer üppigen Berglandschaft einsame gelegene Po Lin Kloster 1993 weltweite Beachtung. Die Augen, Lippen, die Haltung des Kopfes und der rechten zum Segnen erhobenen Hand, verleihen dem massiven Buddha Würde und eine bescheidene Persönlichkeit. Das ideale Sprungbrett zur Erkundung der Insel Lantau Island ist die Seilbahn Ngong Ping 360. Bei der 20-minütigen Fahrt ab dem Bahnhof Tung Chung geht es hoch in die Berge zur Buddha Statur.
Blick aus der Seilbahn auf den 1998 eröffneten Flughafen Chek Lap Kok auf der gleichnamigen Insel. Kühe sind auch in Hongkong heilig... :lach2 Einen Tag verbrachte ich auf der eine Stunde mit dem Speedboot entfernt(50 Kilometer westlich von Hk) gelegenen chinesischen Sonderverwaltungszone Macau. Die Stadt besteht aus 2 Inseln, die durch 3 Brücken miteinander verbunden sind.
Die Haupterwerbsquellen der bis 1999 portugiesische Kolonie sind das dort legale Glücksspiel und der damit in Zusammenhang stehende Tourismus aus Hongkong und Festlandchina, weshalb Macau oft auch als Monte-Carlo des Ostens oder Las Vegas des Ostens bezeichnet wird.

TurboJet-Speedboot auf dem Weg nach Hongkong Einige der Spielcasinos. Die Ähnlichkeit zu den Häusern in Las Vegas ist beabsichtigt.
Wynn Palace The Venetian The Parisian Galaxy Aber auch das ist Macao... Blick auf die Skyline der Hauptinsel mit dem Macau Tower. Leider diesig und dann noch aus dem Busfenster hinaus. Eine der 3 Brücken, die Freunschaftsbrücke Leider bereitete sich die Stadt auf den eine Woche später stattfindenen Macau Grand Prix statt, der aus verschiedenen Rennen für Motorräder, Tourenwagen und Monoposti besteht. Ein schienenbasiertes Nahverkehrssystem, der Macau Light Rail Transit, das aus drei Linien bestehen soll, soll 2019 den Betrieb aufnehmen Seit 1995 hat die Stadt einen eigenen Flughafen. Da Macau damals noch mit erheblichen Platzproblemen zu kämpfen hatte (Macau bestand zu der Zeit nur aus drei Inseln), baute man eine künstliche Insel, um darauf die Start- und Landebahn zu platzieren. Ende

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast