(D) Der Nahverkehr in Dresden

In diesem Thread sollten neben euren Bildern auch interessante Reiseberichte enthalten sein. Bitte Länderkennung nicht vergessen.
Benutzeravatar
Combino 400 [BFB]
Moderator
Beiträge: 4619
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 10:39

(D) Der Nahverkehr in Dresden

Ungelesener Beitrag von Combino 400 [BFB] » Dienstag 15. April 2014, 17:31

Anlässlich der Veranstaltung 100 Jahre Busverkehr in Dresden hielt ich mich im Zeitraum 04.04.2014 - 06.04.2014 im schönen Elbflorenz auf. Neben zahlreichen Bildern vom Festgelände, dem Busbetriebshof Gruna und dem am Sonntag durchgeführten Korso der historischen Busse durch die Innenstadt gab es auch einige Bilder vom alltäglichen Nahverkehr in dieser schönen Stadt.

1. Tag: Anreise und Grillabend (4. April 2014)

Der Freitag verlief nicht ganz nach meinen Vorstellungen wie ich es mir erhofft habe aber man wurde am Ende des Tages mit einem schönen Grillabend im ehemaligen Straßenbahnbetriebshof und Hauptwerkstatt Tölkewitz wieder gnädig gestimmt.
Da auf dem Betriebshof Gruna noch einige Vorbereitungen zu treffen waren ging es nach der Fahrt mit dem EC nach Dresden gleich mit der S-Bahn weiter zum Haltepunkt Strehlen. Von hier war geplant mit der Buslinie 61 zur Tiergartenstraße zu fahren und den Rest per Pedes zum Betriebshof Gruna zu laufen. Hinter 900 502 auf der Linie 75 ist der Werksverkehr für den Betriebshof Gruna von der DVS (Dresdner Verkehrsservice Gesellschaft) zu erkennen, dessen freundliches Fahrpersonal bereit war uns zum Betriebshof Gruna mitzunehmen.

Die zahlreichen Bilder von den Vorbereitungen einiger Mitglieder des Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e. V. (DVN Berlin) - Arbeitsgruppe Obus - und der Veranstaltung selbst folgen in dem entsprechenden Thema. Deshalb kommen wir gleich zu den Bildern vom Abend in Tölkewitz, wo auch eine kleine Überraschung uns erwarten sollte.
2542 passiert hinter der Haltestelle Johannisfriedhof die links außerhalb des Bildes befindliche ehemalige Hauptwerkstatt Tölkewitz der Straßenbahn.
Milde stimmen sollte einen die Vorbeifahrt von 2517 (Straßenbahnmuseum Dresden). Nur leider hatten zwei PKWs etwas gegen ein perfektes Bild einzuwenden.
2546 erreicht die Haltestelle Johannisfriedhof. Noch sind einige Anschlüsse der ehemaligen Hauptwerkstatt Straßenbahn an das Netz angebunden.
Von der anderen Straßenseite bot sich dieser Blick auf 2702 und ein Teil des Areals der ehemaligen Straßenbahnwerkstatt.
Dann kam 2517 in der Gegenrichtung wieder vorbei. Hier ist schon ein gekappter Gleisanschluss auf dem Fußweg zu erkennen.
Kurz darauf erblickte ich im Gleisdreieck Tölkewitz, Urnenhain eine weitere Straßenbahn und ging einmal nachschauen was dort geschehen ist. 2524 musste seinen Feierabend verschieben und für den defekten 2511 ins Rennen gehen. Hier verlässt 2524 das Gleisdreieck vor dem aus Niedersedlitz kommenden 2511.
2511 folgt 2524 an die Haltestelle Johannisfriedhof.
2712 kurz vor der Haltestelle Tölkewitz, Urnenhain, während 2511 sich auf den Weg in das Gleisdreieck befindet.
2526 passiert gleich die Kreuzung mit der Ein- und Ausfahrt in das Gleisdreieck auf dem Weg nach Laubegast.
2511 bei einer kurzen Verschnaufpause im Gleisdreieck Tölkewitz, Urnenhain.
2511 verlässt das Gleisdreieck in Tölkewitz um über einen ruhigeren Umweg die Werkstatt anzusteuern.
Am Abend kurz vor der Fahrt ins Hotel in Kesselsdorf zeigte sich noch 2536 an der Haltestelle Johannisfriedhof.

Zum Abschluss des ersten Tages noch ein paar Fotos von der ehemaligen Straßenbahn-Hauptwerkstatt Tölkewitz. Die Zukunft des Hofes ist nicht gesichert, da seitens der DVB ein Verkauf an die Stadt Dresden geplant ist, welche hier eine Schule errichten möchte.
Gestatten, dass ich mich vorstelle? Combino, Combino 400, "Perugia"!

Benutzeravatar
Combino 400 [BFB]
Moderator
Beiträge: 4619
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 10:39

Re: (D) Der Nahverkehr in Dresden

Ungelesener Beitrag von Combino 400 [BFB] » Mittwoch 16. April 2014, 19:20

Die beiden Folgetage fasse ich aufgrund der geringen Anzahl an Bilder einmal zusammen.

2. Tag: Kurztripp mit der Linie 100 zum Pirnaischer Platz (5. April 2014)

Der 2. Tag war der erste Veranstaltungstag auf dem Betriebshof Gruna. Für uns Vereinsmitglieder vom Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e. V. hieß es viel zu tun und auch zahlreiche Gespräche führen und Fragen beantworten zum Thema Obus. Trotzdem könnte ich mir eine kurze Pause am Pirnaischen Platz, wo ich mit der Sonder-Buslinie 100 hin kam.
Die beliebteste Fotostelle am Pirnaischen Platz dürfte das Motiv mit der Polizeidirektion Dresden im Hintergrund. Hier 2806 mit seiner Teilwerbung für das Brauhaus Watzke auf der der Linie 11.
2609 mit seiner Vollwerbung für Oppacher Mineralquellen in der Haltestelle Pirnaischer Platz als Linie 9.
2626 zeigt sich als Linie 9 im typischen DVB-gelb vor der Polizeidirektion Dresden.
Später zeigte sich an der gleichen Stelle noch auf der Linie 7 2809 mit Vollwerbung für Feldschlößchen.
462 001 ein MB-Hybridbus auf der Linie 62 in der Haltestelle Pirnaischer Platz...
... dahinter wartete 2621 mit Vollwerbung Radio Dresden auf der Linie 9.


3. Tag: Vor dem Korso sowie danach und Heimfahrt (6. April 2014)

Als Highlight für den letzten Veranstaltungstag war am Nachmittag ein Korso der historischen Busse durch die Innenstadt von Dresden angesagt. Dabei sind auf dem Weg zum Fotostandpunkt an der Kreuzkirche (leider war die Sonne doch schneller um die Ecke als die Sonne vor Ort aber dazu in einen anderen Thema mehr), vor Ort und auf dem anschließenden Weg zum Hauptbahnhof einige Bilder entstanden.
Hier einmal ein Blick auf das Quality Hotel Dresden West in Kesselsdorf bevor es mit dem Bus-Shuttle zum Betriebshof Gruna ging.
2717 mit seiner Werbung für die Semperoper auf der Linie 1 an der Haltestelle Pirnaischer Platz.
2511 konnte wieder repariert werden und fuhr am Sonntag auf der Linie 4. Hier hinter der Augustusbrücke.
2531 bahnt sich als Linie 4 hinter der Hlatestelle Theaterplatz seinen Weg auf die Augustusbrücke. Im Hintergrund ist die Semperoper zu erkennen.
2827 auf der umgeleiteten Linie 11 kurz vor der Augustusbrücke.
458 025 ("die angeknapperte Haltestelle") wirbt für die Gute-Nacht-Linie. Hier als Linie 75 an der Haltestelle Zoo.
2620 fährt als Linie 13 in die Haltestelle Lennéplatz ein.
2617 ist als Linie 8 auf dem Weg zur Haltestelle Hauptbahnhof Nord.

So viel erst einmal aus der Stadt Dresden. Bilder von der Veranstaltung gibt es in vier Teilen in dem passenden Thema zu sehen.
Gestatten, dass ich mich vorstelle? Combino, Combino 400, "Perugia"!

Benutzeravatar
Combino 400 [BFB]
Moderator
Beiträge: 4619
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 10:39

Re: (D) Der Nahverkehr in Dresden

Ungelesener Beitrag von Combino 400 [BFB] » Donnerstag 8. Mai 2014, 19:00

So heute habe ich etwas Zeit gefunden den 1. Tagesbericht aus meinen Urlaub einzustellen.

Dienstag, 22. April 2014

Nachdem Ostern nun vorbei ist und der Tag früh mit einer Fahrt im EC nach Dresden begann verschlug es einen Vorort als erstes auf die Linie 10 auf die Messe-Strecke. Eine doch sehr fotogene Strecke wie sich noch während des Urlaubs zeigen sollte.
Bevor die Fahrt losging hieß es erst einmal warten. Während der Wartezeit passiert 2615 den Wiener Platz mit dem InterCity Hotel im Hintergrund auf dem Weg zur Haltestelle Hauptbahnhof.
Mit 2622 ging es dann zur Messe. Hier das für Dynamo Dresden werbende Fahrzeug in der Gleisschleife Messe.

Wieder zurück am Hauptbahnhof stand ein kleiner Bummel durch den Bahnhof an bevor es mit der Straßenbahn weiter gehen sollte zur Prager Straße.
2638 ist soeben aus die Haltestelle Hauptbahnhof Nord gefahren. Das Fahrzeug wirbt für den Elbe-Park in Kaditz und dürfte Träger einer der farbenfrohesten Werbungen sein.

An der Prager Straße angekommen wurden erst einmal die Baustellenlinien 44 und E6 bildlich festgehalten bevor es in den Watze-Brauereiausschank "Watzke am Ring" ging.
2587 auf dem Weg zur Haltestelle Prager Straße als Baulinie 44. Die Linie 44 endet am Pohlandplatz in einer provisorischen Stumpfendstelle.
2625 verkehrt auf der Linie 8 auf dem Weg zur Haltestelle Pragerstraße. Im Hintergrund ist der Umsteigeknotenpunkt Postplatz zu erahnen.
Wenig später kam 2503 als Linie E6 aus der Wendeschleife Webergasse gefahren.
Am anderen Ende fährt 2512 in die Wendeschleife Webergasse ein.
454 125 an der Betriebshaltestelle Webergasse für die Linie 94, welche am Postplatz endet.
2610 wirbt für die Ausbildungskooperation zwischen den Dresdner Verkehrsbetrieben und den Prager Verkehrsbetrieben. Eine gleiche Kooperation führen die DVD mit der CVAG in Chemnitz. Hier das Fahrzeug als Linie 8 in der Haltestelle Prager Straße.

Danach ging es wieder zum Hauptbahnhof um das Zimmer im InterCity Hotel zu beziehen. Anschließend sollte es auf die Linie 3 auf den Wilden Mann gehen.
2820 wird für Globetrotter. Hier passiert das Fahrzeug den Wiener Platz mit Ziel Pennrich.
Schöne Werbungen tragen auch die Busse des Regionalverkehr Dresden. DD-RV 2078 fährt als Linie 326 die Steigung in Wilder Mann zum Bahnhof Neustadt hinunter. Der Wagen trägt eine Werbung für die nostalgische Schmalspurbahn Lößnitzgrundbahn.
457 014 fährt die Steigung in Wilder Mann als Linie 80 hinauf.
2843 rollt gemächlich zur Endstelle Wilder Mann hinauf.

Am Umsteigeknoten Albertplatz endete die Fahrt mit der Linie 3, da man sich endlich dafür entscheiden konnte sein Abendessen in der Gasthausbrauerei Waldschlößchen einzunehmen. Vorher ging es mit der Linie 11 aber noch die Steilstrecke nach Bühlau hinauf.
Kurz nach der Ankunft mit der Linie 3 folgte 2586 als Linie E6 in die Haltestelle Albertplatz.
2806 trägt Werbung für das Brauhaus Watzke in Altpieschen. Die Werbung ist allerdings schon so alt, dass für den Brauereiausschank Watzke am Ring nicht geworben wird.
2823 hat den Anstieg bis nach Bühlau geschafft und wartet an der Einsatzhaltestelle auf Fahrgäste.
Mit 2823 ging es dann auch wieder hinunter bis zur Haltestelle Waldschlößchen.
Vom etwas höher gelegenen Biergarten der Gasthausbrauerei hat man durch etwas Grün einen tollen Blick auf die Elbe und die Waldschlößchenbrücke. Der Bau der Waldschlößchenbrücke kostete Dresden den Eintrag im Weltkulturerbe der UNESCO.
2589 wird so langsam müde und wartet an der Haltestelle Hauptbahnhof auf Fahrgäste für seine Aussetzfahrt zum Betriebshof Gorbitz.

Danch ging auch für mich der Tag zu Ende und die erste Nacht im InterCity Hotel stand an.
Gestatten, dass ich mich vorstelle? Combino, Combino 400, "Perugia"!

Benutzeravatar
Combino 400 [BFB]
Moderator
Beiträge: 4619
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 10:39

Re: (D) Der Nahverkehr in Dresden

Ungelesener Beitrag von Combino 400 [BFB] » Freitag 9. Mai 2014, 16:01

Mittwoch, 23. April 2014

Nach dem Frühstück sollte ein weiterer schöner Tag in Dresden Starten. Geplant war neben einem Besuch der Parkeisenbahn auch ein wenig Sightseeing.
Beim Warten auf die Linie 10 zum Fetscherplatz kam 2809 auf der Linie 7 vorbei. Hier bei der Einfahrt in die Haltestelle Hauptbahnhof.
Nach einer Fahrt mit der Linie 10 bis zum Fetscherplatz ging es die Fetscherstraße zu Fuß zurück bis zur Haltestelle Comeniusplatz. Dieser Streckenabschnitt ist eine Betriebsstrecke und dient für die Linie 10 gerade als Umleitungsstrecke. 2611 ist an der Haltestelle Comeniusplatz zum Stehen gekommen.

Da nahe der Haltestelle Comeniusplatz ein weiterer Eingang des Großen Garten sich befindet wurde die Zeit hier für einige weitere Aufnahmen genutzt. Zumal die Hoffnung noch bestand hier einen der ehemaligen Berliner Doppeldecker auf Stadtrundfahrt erwischen, woraus nichts werden sollte.
2709 verkehrt als Linie 2 weiter durch die Stübeallee und fährt hier in die Haltestelle Comeniusplatz in der Stübbeallee ein.

Kurz darauf musste der Besuch bei der Parkeisenbahn in Dresden verschoben werden, da eine alte Dame einen mehr als offensichtlich und mit Absicht das Bild versauen musste. Also hieß es mit dem schönen 2607 mitfahren und dabei die Messestrecke einmal genauer erkunden.
In der Gleisschleife Messe wartete eine Überraschung auf einen. Der Schienenschleifwagen 201 001 machte dort eine kleine Pause. Schade das einen während des gesamten Urlaubs nicht noch die Cargo-Tram begegnete.
Das Schmuckstück 2607 wirbt für das im April gefeierte Bus-Jubiläum in Dresden. Eine aus meiner Sicht sehr schöne Werbung. Hier der Wagen bei einer Pause in der Gleisschleife Messe.

Mit der nächsten Bahn ging es dann weiter bis zur Haltestelle Messering (Halle 1). Diese Haltestelle befindet aufgeständert über eine Flutrinne der Elbe.
Blick in die Ferne der Flutrinne am Messegelände.
Kurz darauf schaute 2623 mit seiner Werbung für Turkish Airlines an der Haltestelle Messering (Halle 1) ...
und das gerade noch pünktlich um Platz für das nächste Bild von 2607 zu machen.

Danach ging es schnell für einen "Pausendrink" zu Watzke am Ring nahe der Haltestelle Prager Straße von wo aus dann eine kleine Sightseeingtour per Pedes unternommen wurde.
Der Weg ist das Ziel und so wurde währenddessen auch einmal die Chance für weitere Aufnahmen genutzt. Hier 2638, wieder einmal als Linie 8, in der Haltestelle Postplatz einen großen Umsteigeknoten im Dresdner Straßenbahnnetz.
Wenige Meter weiter befindet sich der Zwinger. Diesmal sollte es auch endlich mit einen Besuch des Mittelgartens klappen. Bislang hatte ich immer gedacht ich müsste dafür Eintritt bezahlen aber weitgefehlt.
Blick auf einen Seitenbau des Zwingers vom Garten aus.
Einmal gerade durch und an der entgegenüberliegenden Seite wieder raus kommt am Theaterplatz raus, wo sich auch die berühmte Semperoper befindet.

Nach einen kurzen Spaziergang vorbei an der Frauenkirche ging es in das "Straßenbahn-Restaurant" Dresden 1900 auf ein Getränk.
Im Restaurant Dresden 1900 befindet sich der im Jahr 2007 aufwendig restaurierte Straßenbahn-Tw 296 aus dem Baujahr 1898. Der Wagen trägt hier den Spitznamen "Helene" und für einen Aufpreis von 2,50 EUR kann man auch in dem schönen Platz nehmen zu Speis und Trank.
Verflixt dort muss man schon eiligst auf Toilette und schon wird man wieder aufgehalten von zahlreichen Straßenbahn-Linienschildern aus etlichen Städten Deutschlands.

So danach ging es wieder zum Hauptbahnhof zurück, da eine Verabredung mit einem Dresdner Vereinskollegen aus dem DVN anstand.
2609 verlässt in Fahrtrichtung Südvorstadt die Haltestelle Hauptbahnhof Nord.
Am Hauptbahnhof schaute dann auch eine von 224 218 geführte "Tatra-Dreifachtraktion" als Linie E3 vorbei. Der Zug hat soeben die Haltestelle Hauptbahnhof Nord verlassen.

Nach dem Besuch der gemütlichen Gartengaststätte "Schöne Aussicht" war es bereits spät und nach einen kurzen Fußweg sollte es mit der Linie 11 noch einmal kurz nach Zschertnitz hinauf gehen.
2817 steht an der Endstelle Zschertnitz zur Abfahrt nach Bühlau und somit auch vorbei am Hauptbahnhof bereit.
Gestatten, dass ich mich vorstelle? Combino, Combino 400, "Perugia"!

Benutzeravatar
Combino 400 [BFB]
Moderator
Beiträge: 4619
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 10:39

Re: (D) Der Nahverkehr in Dresden

Ungelesener Beitrag von Combino 400 [BFB] » Montag 12. Mai 2014, 19:45

Donnerstag, 24. April 2014

Der Donnerstag begann dann erst einmal mit dem verschobenen Besuch bei der Dresdner Parkeisenbahn. Ein dazugehöriger Bericht wird im Anschluss sämtliche Beiträge in diesen Thema hier folgen. Nach einer Mitfahrt sollte es weiter gehen zur Standseilbahn hinter dem Blauen Wunder.
2624 kurz vor der Haltestelle Deutsches Hygienemuseum mit der Glückgas-Arena, der Heimat von Dynamo Dresden.
2717 wirbt für die Semperoper und wird gleich in die Haltestelle Deutsches Hygienemuseum einfahren.

Aufgrund von Bauarbeiten an der Albertbrücke war der Straßenbahnverkehr auf den Linien 6 und 13 unterbrochen, sodass südlich der Albertbrücke die Linie 13 mit der Linie 6 verbunden wurde. Somit konnte die Haltestelle Schillerplatz in Blasewitz ohne Umstieg erreicht werden.

Nach der Überquerung des Blauen Wunders mit dem Bus wurde die Haltestelle Körnerplatz und somit auch die Talstation der Standseilbahn erreicht. Nach der Bergfahrt wurde das oben gelegene Restaurant Luisenhof besucht bevor es wieder hinunter ins Tal ging. Bilder von der Standseilbahn folgen in einem gesonderten Beitrag.
Von der Sommerterrasse des Restaurants Luisenhof hatte man einen wunderschönen Ausblick ins Tal und auch auf die Waldschlößchenbrücke.

Wieder im Tal angekommen stand die Fahrt zum Betriebshof Trachenberge an, welche von der Haltestelle Körnerplatz über Schillerplatz und Augsburger Straße erfolgte.
462 007 hat das Blaue Wunder passiert und muss an der Kreuzung vor der Haltestelle Körnerplatz auf die Grünphase warten.
Häufig konnte man Straßenbahnen auf Sonderfahrt beobachten, welche für Bundeswehrangehörige durchgeführt wurde. An der Haltestelle Schillerplatz begegnete einen 2819 auf genau solch einer Fahrt.
459 018 fährt als Linie 65 in die Haltestelle Schillerplatz ein.
458 018 hat als Linie 61 die Haltestelle Schillerplatz erreicht.
2584 bei seinem Halt an der Haltestelle Augsburger Straße.
Von der Haltestelle Augsburger Straße ging es mit der Buslinie 64 über das Gelände des Universitätsklinikum Dresden und die Waldschlößchenbrücke bis zum Betriebshof Trachenberge. 459 011 hat in der Gegenrichtung das Gelände des Universitätsklinikum verlassen.

Auf dem Betriebshof Trachenberge wurde man über das Hofgelände geführt und durfte auch einige Fahrzeuge besichtigen. Danach ging es mit dem Bus zurück zum Waldschlößchen für einen dortigen Besuch der Gasthausbrauerei, bevor das fast verhängnisvoll endende Unterfangen Fotostopp Mordgrundbrücke unternommen wurde.

Blick auf die Elbe und zwei Straßenbahnen auf der Augustusbrücke vom Biergarten der Gasthausbrauerei Waldschlößchen aus.
2821 sollte einen von der Haltestelle Waldschlößchen zur Mordgrundbrücke bringen.
2812 bei strömenden Regen an der Haltestelle Mordgrundbrücke.
Aufgrund des einsetzenden Unwetters ging es gleich wieder zurück. Dies sollte mit 2836 erfolgen, welcher hier gerade die Mordgrundbrücke passiert.

Etwas geschockt von den Erlebnissen an der Mordgrundbrücke sollte es nach Ende des Unwetters vom Waldschlößchen zum Hotel zurückgehen.
2823 fährt in Fahrtrichtung Bühlau in die Haltestelle Waldschlößchen ein.
900 184 beim Fahrgastwechsel an der Haltestelle Waldschlößchen.
Kurze Zeit später fuhr 2836 in die Haltestelle Waldschlößchen ein. Mit 2836 sollte es dann auch retour ins Hotel gehen.
Gestatten, dass ich mich vorstelle? Combino, Combino 400, "Perugia"!

Benutzeravatar
Combino 400 [BFB]
Moderator
Beiträge: 4619
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 10:39

Re: (D) Der Nahverkehr in Dresden

Ungelesener Beitrag von Combino 400 [BFB] » Samstag 17. Mai 2014, 06:12

Samstag, 26. April 2014

Nach dem herrlichen Ausflug am Freitag in das Kirnitzschtal stand am Samstag bereits wieder die Heimreise nach Berlin an. Bevor es aber so weit sein sollte lag noch ein schöner Tag vor uns.

Der Tag wurde nochmals genutzt etwas das Straßenbahnnetz von Dresden zu erkunden. Unter anderem stand eine Fahrt auf der gesamten Linie 8 auf dem Programm und auf dem Abschnitt der Linie 7 nach Weixdorf.
Nach dem Frühstück und dem räumen des Hotelzimmers ging es mit der Linie 8 zur Südvorstadt. Hier wartet 2611 an der dortigen Endstelle auf die Abfahrt nach Hellerau.
Nach einer gemütlichen Fahrt durch ein Industriegebiet ging es ein kurzes Stück durch ein Waldgebiet bevor Hellerau erreicht wurde. 2611 bei einer Pause an der dortigen Endstelle.
Zurück ging es bis Infineon Süd - Abzweig nach Hellerau zur Linie 7. 2817 fährt hier in die Haltestelle ein. Am rechten Bildrand befindet sich der Streckenabzweig der Straßenbahnlinie 8 in Richtung Hellerau.
2817 hat seine Endstelle im schönen Dresdner Vorort Weixdorf erreicht und macht eine Pause bevor es wieder quer durch Dresden bis nach Pennrich geht.

Anschließend stand auf den Programm der westliche Streckenabschnitt der Linie 9 ab Kaditz. Um dort hin zu gelangen ging es mit der Straßenbahn wieder zurück bis zur Haltestelle Stauffenbergallee und dann mit der Buslinie 64 vorbei am Elbe-Center bis nach Kaditz, Riegelplatz. Dort befindet sich nämlich die Endstelle der Straßenbahnlinie 9.
Ebenfalls in Kaditz enden tut zeitweise die Straßenbahnlinie 13. Beide Linien haben zwar als Endstelle Prohlis nur der Weg dorthin ist unterschiedlich. 2610 und 261x warten in der Endstelle Kaditz auf ihre Abfahrtszeiten.

Vorbei an die Haltestelle Mickten und den dort heute zu einen kleinen Einkaufszentrum umfunktionierten ehemaligen Straßenbahnbetriebshof ging es bis zur Haltestelle Altpieschen. Dort um die Ecke befindet sich das gemütliche Brauhaus Watzke mit schönen Biergarten und Blick auf die Elbe.
Elbblick vom Biergarten des Brauhauses Watzke in Altpieschen. Einfach herrlich die Schönheit des Elbtals.
Bevor es nach einer kleinen Stärkung mit der Straßenbahnlinie 13 weiter gehen sollte. Kam noch einmal die wunderschöne "Bus-Straßenbahn" in Form von 2607 an der Haltestelle Altpieschen vorbei.

Mit der Linie 13 ging es dann bis zur Haltestelle Zoo um dort mit der Linie 9 letztmals zur Prager Straße zum Watzke Bierausschank am Ring zu gelangen. Dort wurden dann noch einige wenige Bilder gemacht und die Bundesliga-Konferenz sich angeschaut.
2519 beim Fahrgastwechsel als Linie 13 in der Haltestelle Zoo.
2606 bei der Einfahrt in die Haltestelle Zoo.
Während der Halbzeitpause bei der Bundesliga-Konferenz ging es noch einmal kurz vor die Tür um einige Straßenbahnen nochmals aufzunehmen. Hierbei wurde diesmal mehr wert auf Werbebahnen gelegt, da schon viele Bilder an der Stelle entstanden sind über die Tage. Hier befindet sich 2621 auf dem Weg zur Haltestelle Prager Straße.
In der Gegenrichtung kommt soeben 2627 um die Ecke gebogen.
Wenn man schon einen "Gute-Nacht-Bus" besitzt warum dann nicht auch eine "Gute-Nacht-Straßenbahn"? Also bitte hier ist sie doch! 2832 wünscht auf der Linie 11 "eine gute Nacht".
Das letzte Bild von dieser Stelle zeigt 2631 mit seiner Werbung für das Schauspielhaus in Hellerau.

Nach der Fußballübertragung ging es dann auch so langsam zum Hauptbahnhof, da die Rückfahrt nach Berlin anstand. Eigentlich schade den recht gemütlichen Bierausschank am Ring zu verlassen, da mit Weitblick und Fahrplan gewaffnet es doch immer die Möglichkeit gab Werbebahnen im Fahrplan zu beobachten und später als Bild festzuhalten. Aber es wird mit Sicherheit nicht der letzte Ausflug nach Dresden gewesen sein.

Die letzten zwei Bilder stammen alle samt am Hauptbahnhof.
2624 hat die Haltestelle Hauptbahnhof in Fahrtrichtung Fetscherplatz verlassen.
Das letzte Bild war dann wieder eine Überraschung eine Gruppe von Straßenbahnfreunden absolvierte eine Sonderfahrt mit einer Tatrawagentaktion. Hier die Einheit mit 224 269 an der Spitze am Hauptbahnhof.

Danach bleibt einen nur noch übrig Adieu Dresden zu sagen aber mit Sicherheit kommt man wieder.
Gestatten, dass ich mich vorstelle? Combino, Combino 400, "Perugia"!

Benutzeravatar
Combino 400 [BFB]
Moderator
Beiträge: 4619
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 10:39

Re: (D) Der Nahverkehr in Dresden

Ungelesener Beitrag von Combino 400 [BFB] » Freitag 22. August 2014, 10:47

Montag, 11. August 2014

Der erste Tag sollte recht gemütlich beginnen, da bereits die Anreise mit dem Eurocity von Berlin nach Dresden eine Tortur war. Bei den Fahrgastzahlen wundert es einen wirklich umso mehr, dass der Ausbau der Dresdner Bahn hinter Berlin nicht zu Stande kommt und kein Stundentakt oder eine kostengünstige Regionalzug-Vertaktung erfolgt. Das durchgehende Bummelzugtempo rechtfertigt noch nicht einmal den Stellenwert eines Schnellzuges (so lange dieser nicht über Leipzig- Riesa geführt wird).

Aber genug der verkehrspolitischen Kritik ein Urlaub ist dafür da sich zu erholen von der Arbeit und um schöne Eindrücke zu erleben und diese sollen bildlich hier dargelegt werden.
Noch auf dem Weg zum InterCity Hotel wurde man auf dem Wiener Platz von 2818 auf der Linie 7 begrüßt, welcher soeben die Haltestelle Hauptbahnhof hinter sich gelassen hat.
2607 trägt weiterhin noch seine Werbung für das 100-jährige Jubiläum des Busverkehrs in Dresden. Hier durchfährt dieser die Gleisschleife Prohlis auf dem Rückweg nach Kaditz als Linie 9.
930 202-5 (Karin) war auf der Linie 88 Prohlis <-> Kleinzschchwitz, Fähre unterwegs. Hier das Fahrzeug auf dem Rückweg nach Prohlis an der Haltestelle Freystraße in Kleinzschachwitz, wo die Straßenbahnlinie 2 ihre Gleisschleife besitzt.
2714 erreicht soeben die Endhaltestelle Freystraße.
Am Postplatz herrschte trotz Ferienfahrplan ein reger Straßenbahnverkehr, sodass man zeitweise nicht so recht nicht entscheiden konnte welches Fahrzeug man nun aufnimmt. Bei 2525 war die Endscheidung nicht schwer, da die Werbung für den Sonnenland Park recht neu ist. Hier das Fahrzeug vom Theaterplatz kommend.
Am Postplatz wurde auch 2607 auf der Linie 9 nochmals angetroffen.
Der Spaziergang durch die Altstadt wurde auch für einen Terrassenrundgang des Dresdner Zwinger genutzt. Von dort oben hat man nicht nur einen schönen Blick auf den Innenhof, sondern auch ...
auch auf die Straßenbahnstrecke zum Theaterplatz und weiter zur Augustusbrücke. 2615 befindet sich, leider nicht lesbar, auf der Linie 9 auf den Weg nach Kaditz.
Wieder runter von der Terrasse kam auf der Linie 4 nach Radebeul West 2701 mit seiner Werbung für den örtlichen Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) vorbei.
An der Haltestelle Prager Straße konnte auf der Linie 8 2601 mit seiner Vollwerbung für REWE angetroffen werden.
Auf dem Ersatzverkehr der Linie 2 konnte der MB O405GN FG-DD 660 angetroffen werden. Hier an der Haltestelle Semmelweißstraße.
2593 hat die Stumpfgleisanlage im Güterverkehrszentrum als Baulinie 44 verlassen und fährt nun zur Einsatzhaltestelle Semmelweißstraße vor. Die Gleisanlage des Güterverkehrszentrum wird planmäßig nur von der Cargo-Tram befahren, welche allerdings aufgrund der Betriebsferien in der Gläsernen Fabrik von VW Sommerpause hatte.
Am anderen Linienende endet die Baulinie 44 an einer provisorischen Stumpfendstelle am Pohlandplatz, wo es für die Fahrgäste heißt umsteigen in den Ersatzverkehr für die Linien 4 und 10. 2582 rückt vor in die Haltestellenanlage Pohlandplatz.
462 008-3 hat als Linie 61 die Haltestelle Pohlandplatz hinter sich gelassen.
2838 (Linie 11) steht mit den beiden Taeter Tours-Bussen 900 154-4 und 900 145-6 (beide Linie 61) in der Haltestellenanlage Bühlau, Ullersdorfer Platz. Einst verkehrte hier auch der Dresdner Obus.
2809 erreicht von Bühlau kommend die Haltestelle Waldschlößchen.
Abends wurde noch ein Spaziergang durch die Prager Straße übernommen. In deren Mitte sich mehrere Hotels befinden, darunter auch drei Ibis-Hotels.
Ruhige Stimmung an der Brunnenanlage in der Prager Straße.
2806 ist als Linie E7 auf dem Weg zum Betriebshof Gorbitz um dort Feierabend zu machen. Hier an der Haltestelle Hauptbahnhof mit Vollmond.
Gestatten, dass ich mich vorstelle? Combino, Combino 400, "Perugia"!

Benutzeravatar
Combino 400 [BFB]
Moderator
Beiträge: 4619
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 10:39

Re: (D) Der Nahverkehr in Dresden

Ungelesener Beitrag von Combino 400 [BFB] » Samstag 23. August 2014, 10:26

Dienstag, 12. August 2014

Bereits vor dem Frühstück konnte man auf dem Wiener Platz Schweiß- und Schleifarbeiten an den Gleisen der Straßenbahnlinien 7 und 10 beobachten. Auch während des Frühstücks war durch den seitlich angebrachten Frühstücksraum ein Blick auf die Arbeiten der DVB-Mitarbeiter ohne weiteres möglich.

Nach der frühen Stärkung stand ein Ausflug nach Pennrich an auf den ich mich schon lange gefreut habe, da sich die steigungsreiche Strecke der Straßenbahnlinie 7 auf die Gompitzer Höhen sich zu meine Lieblingsstrecke in Dresden entwickelt hat.
Blick auf die Gleisschleife Pennrich über den Stadtkern von Dresden. In der Mitte ist zwar kein Gleis aber eine Oberleitung zu sehen. Dies ist eine Vorbaumaßnahme für eine optionale Verlängerung der Straßenbahnlinie 7 von Pennrich bis ins benachbarte Kesselsdorf. Leider schlummern die Pläne derzeit eher in den Schubladen der Amtsstuben.
2809 verlässt die Gleisschleife Pennrich um seine Fahrt hinunter in das Dresdner Elbtal zu starten.

An der Haltestelle Betriebshof Gorbitz wurde die Bahn der Linie 7 bereits wieder verlassen um ein wenig zu Fuß die Strecke zu erkunden. Grund für die kurzfristig gefällte Entscheidung ist ein, aufgrund von Gleisbauarbeiten eingeführter eingleisiger Betrieb zwischen den Haltestellen Betriebshof Gorbitz und Kirschenstraße. Das stadtauswärts führende Gleis war gesperrt.
2816 passiert langsam den Gleiswechsel vor der Haltestelle am Betriebshof Gorbitz.
2720 auf dem Streckengleis in Richtung Stadt auf dem Weg zum Betriebshof Gorbitz. In wenigen Metern ist der entsprechende Gleiswechsel zum Wechsel auf das "richtige" Streckengleis erreicht.
2802 hält auf dem Gegengleis an der Haltestelle Schlehenstraße.
Ab der Haltestelle Koblenzer Straße ging es dann zu Fuß in die Gleisschleife Wölfnitz in welcher 2721 für die Fahrt bis zum Bahnhof Niedersedlitz bereit steht.
Mit 2721 ging es dann quer durch die Stadt bis zum Bahnhof Niedersedlitz. In der dortigen Gleisschleife, welche etwas alten Charme noch versprüht wartet nun 2721 auf die Rückfahrt.
Die Gleisschleife Niedersedlitz ist etwas langgezogen, sodass deren Beginn bzw. Ende an der Haltestelle Försterlingstraße liegt. An beiden Haltestellen besteht auch Anschluss an die dort verkehrenden Buslinien in diesem Fall befindet sich 900 163-2 von Taeter Tours hier beim Fahrgastwechsel als Linie 88 an der Haltestelle Försterlingstraße.
2721 hat seine Pause in Niedersedlitz beendet und befindet sich an der Haltestelle Försterlingstraße auf dem Rückweg nach Wölfnitz.
2516 ist von der Haltestelle Straße des 17. Juni kommend in die Stephensonstraße eingebogen.
2508 hat das Ende der Stephensonstraße erreicht und wird gleich in die Straße des 17. Juni einbiegen.

Nach einer kurzen Pause sollte es anschließend über Laubegast wieder zurück in die Stadt gehen. Bevor noch eine kleine Fototour für mich anstand.
2827 steht für die Fahrt nach Radebeul West in der Gleisschleife Laubegast, Kronstädter Platz bereit. Im Hintergrund genießt die "Zoobahn" 2530 ihre Pause.
In der Innenstadt sollte mir dann von 2530 auch ein Foto noch gelingen. Hier fährt die Bahn soeben in die Haltestelle Postplatz ein.
2517 verlässt die Haltestelle Postplatz in Richtung Leutewitz.
Vom Postplatz ging es mit der Linie 9 weiter nach Mickten um dort einmal die Gleisschleife neben dem ehemaligen Straßenbahnhof Mickten (heute Einkaufszentrum) aufzusuchen. 2607 hat bereits die um den im Hintergrund verdeckten Platz führende Gleisschleife verlassen und steht für die Rückfahrt nach Prohlis bereit. Der ehemalige Straßenbahn befindet sich außerhalb des Bildes am linken Rand.
2621 konnte hinter der Haltestelle Infenion Süd (Abzweig nach Hellerau) auf dem Weg in den Wald in Richtung Hellerau angetroffen werden.
2834 fährt in die Haltestelle Industriegelände nahe des gleichnamigen S-Bahnhofs.
Von der Augustusbrücke aus wurde eine kurze Zeit einmal der sogenannte "Canaletto-Blick" genossen.
2627 fährt über die Augustusbrücke auf die Neustädter Seite. Im Hintergrund ist noch die Kuppel der Frauenkirche zu erkennen.
Gestatten, dass ich mich vorstelle? Combino, Combino 400, "Perugia"!

Benutzeravatar
Combino 400 [BFB]
Moderator
Beiträge: 4619
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 10:39

Re: (D) Der Nahverkehr in Dresden

Ungelesener Beitrag von Combino 400 [BFB] » Sonntag 24. August 2014, 09:46

Mittwoch, 13. August 2014

Nach der Fahrt mit der Lößnitzgrundbahn ging es anschließend auf die Überlandbahn nach Weinböhla (Straßenbahnlinie 4). Unweit des Haltepunktes befindet sich rechter Hand die Haltestelle Landesbühnen Sachsen. Montag - Freitag verkehrt hier die Linie noch im 10-Minutentakt, da es bis zur Flemmingstraße noch fünf Haltestellen sind.

Dahinter geht es über Coswig im 30-Minutentakt weiter bis nach Weinböhla. Hinter der Haltestelle Flemmingstraße befindet sich zudem das Weingut Schloß Wackerbarth, wovon es in Berlin und Potsdam zum Beispiel Vollwerbung an Straßenbahnen gibt.
2508 hat die Haltestelle Landesbühnen Sachsen hinter sich gelassen und wird gleich die Strecke der Lößnitzgrundbahn kreuzen.
In der Gleisschleife Flemmingstraße kann man bereits einen Blick auf das Weingut Schloß Wackerbarth erhaschen.
2522 befährt die Gleisschleife Flemmingstraße in Radebeul West.
10 Minuten später erreicht 2827 mit Ziel Weinböhla die Haltestelle Flemmingstraße.
2827 hat die Gleisschleife Weinböhla erreicht. Nach einer kurzen Pause geht es zurück nach Laubegast, wofür 84 Minuten Fahrtzeit im Fahrplan angegeben sind.
2537 fährt in die Haltestelle Coswig, Zentrum/Börse ein.
An der Haltestelle Coswig, Zentrum/Börse besteht zu dem Anschluss an einige Linien der Verkehrsgesellschaft Meißen. So zum Beispiel an die Linie 401 nach Coswig, Spitzgrund auf der MEI-NV 162 anzutreffen war.
2519 erreicht aus Weinböhla kommend die Haltestelle Coswig, Zentrum/Börse.

Anschließend ging es wieder in die Stadt Dresden zurück, wo neben einer Fahrt mit der Linie 3 nach Coschütz nicht viel mehr an diesem erlebnisreichen Tag unternommen wurde.
2629 hat die Gleisschleife Coschütz erreicht und hat nun keine kurze Pause bis es wieder nach Wilder Mann geht.
Zum Abschluss gab es noch einen Gute Nacht-Gruß von 2832 an der Haltestelle Hauptbahnhof.
Gestatten, dass ich mich vorstelle? Combino, Combino 400, "Perugia"!

Benutzeravatar
Combino 400 [BFB]
Moderator
Beiträge: 4619
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 10:39

Re: (D) Der Nahverkehr in Dresden

Ungelesener Beitrag von Combino 400 [BFB] » Sonntag 24. August 2014, 17:57

Donnerstag, 14. August 2014
Am Donnerstagmorgen konnte man auf der Linie 10 Zweirichtungsfahrzeuge erleben, was eigentlich recht selten ist auf dieser Linie. 2593 befindet sich hier auf dem Wiener Platz auf dem Weg zur Haltestelle Hauptbahnhof.
2635 biegt als Linie 9 in die Haltestelle Hauptbahnhof Nord ein.
Bevor es in die Innenstadt ging kam auf der Linie 8 noch 2602 mit seiner "Konsum-Werbung" in die Haltestelle Hauptbahnhof Nord gefahren.

Als Ziel des heutigen Tages sollte die Gleisschleife Leutewitz herhalten. Hierbei handelte es sich um die letzte Endstelle des Dresdner Straßenbahnnetzes die noch zu erkunden galt.
Bevor die Linie 1 am Postplatz vorbei kam schaute noch 2545 mit seiner "ostalgischen Werbung" vorbei. Unter anderem ist das Schloß Wackerbarth, Spee-Waschmittel und das Sandmännchen zu erkennen.
2812 kommt vom Zwingerteich in die Haltestelle Postplatz eingefahren.
In Leutewitz angekommen traf man in der dortigen Gleisschleife auf den Schienenschleifwagen 201 001-2.
Kurz vor der Abfahrt des noch zu erkennenden Schienenschleifwagens schaute auf der "Gute Nacht Solaris" 458 025-0 als Ersatzverkehr der Straßenbahnlinie 2 in Leutewitz vorbei.
Anschließend fuhr als nächster Linienwagen der Straßenbahnlinie 1 2703 in Leutewitz vorbei.

Nach der Fahrt nach Leutewitz sollte ein Spaziergang durch die Neustadt erfolgen. Davor ging es aber noch zum Bahnhof Mitte, wo noch die Erledigung eines Fotomotives erfolgen sollte.
2593 passiert die Ersatzhaltestelle Bahnhof Mitte, welche nur bei Umleitungen genutzt wird. Im Hintergrund ist der Moscheebau der ehemaligen Tabakfabrik Yenidze zu sehen.
Während des Rundgangs durch die Neustadt sollten wir auf der Linie 11 nochmals 2812 antreffen. Hier in der Bautzener Straße in Höhe der Haltestelle Pulsnitzer Straße.
458 017-0 hat als Linie 64 soeben die Waldschlößchenbrücke überquert, welche laut UNESCO eine Verschandlung des Weltkulturerbe bedeutet und Dresden und dem unteren Elbtal somit auch den UNESCO-Titel gekostet hat. Das Fahrzeug ist hier beim Fahrgastwechsel an der Haltestelle Waldschlößchen, welche in Fahrtrichtung Kaditz auf der Brücke sich befindet.
Hier nochmal einen Blick auf die Waldschlößchenbrücke allerdings ohne Bus.
Nach einer kleinen Rast ging es denn mit den Buslinien 64 und 72 wieder in die Altstadt und dort auf Wanderschaft. An der Haltestelle Altmarkt begegnete einen 2830 mit seiner Spee-Werbung auf der Linie 4.
Zum Ende der Wanderung wurde das Wetter zeitweise schlechter. Nach einem kräftigen Schauer zeigte sich am Rathausturm ein blasser Regenbogen.
Am Abend ging es nach Altpieschen, von wo es dann hieß wieder in die Innenstadt zum Hauptbahnhof zu fahren. Da die letzte Straßenbahn der Linie 9 bereits weg war und die Linie 4 noch etwas auf sich warten ließ konnte 2633 auf dem Weg nach Mickten an der Haltestelle Altpieschen aufgenommen werden.
Nach dem Umstieg beim Postplatz-Anschluss in die Linie 11 konnte zuletzt noch 2820 als Linie 11 an der Haltestelle Hauptbahnhof Nord abgelichtet werden.
Gestatten, dass ich mich vorstelle? Combino, Combino 400, "Perugia"!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste