VDL Busse

Aktuelle Neuigkeiten rund um Busse in Berlin und der BVG. Dazu gehören z.B. neue Fahrzeuge, oder geänderte Linienführungen, aber auch Pressemeldungen etc.
Nothing_2307
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 19. Dezember 2013, 10:59

VDL Busse

Ungelesener Beitrag von Nothing_2307 » Sonntag 28. Februar 2016, 19:51

sehr interessant der artikel...

http://www.welt.de/wirtschaft/article15 ... rn-zu.html



Gott sei dank sind wir bisher von den Käsekübeln auf Hof L verschont geblieben .
Typisch ist mal wieder das handeln des Betriebes. Die Kisten zurück geben ,ganz einfach ... aber warum auch so einfach machen ..es wird sich noch bitterböse rächen das man diese Plastekisten gekauft hast ...schon alleine die Reperatur nach Unfällen wird deutlich aufwändiger sein und somit auch deutlich kostspieliger ....aber warum auch mal auf lange Sicht denken schließlich laufen die EN in Berlin ja nur mindestens 10 Jahre tendenziell sogar bis zu 13 Jahre siehe die Citaros EN02 . Und bei nem richtig schweren Unfall kannste die Plastekisten wahrscheinlich gleich verschrotten weil da eben nichts auf der Richtbank gerichtet werden kann weil ja alles Plaste und Leichtbau ist...
Aber wie wie lautet das bekannte Sprichwort " WER BILLIG KAUFT DER KAUFT ZWEIMAL"

Typisch Berlin und BVG warum auch nur einmal auf das Fahrpersonal hören, die sind ja nur jeden Tag mit den Kübeln unterwegs was die oberen im Trias das so einkaufen und entscheiden.

Benutzeravatar
B-V 3294
Beiträge: 1794
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 08:56
Wohnort: Berlin

Re: VDL Busse

Ungelesener Beitrag von B-V 3294 » Sonntag 28. Februar 2016, 20:24

Naja, was daran so interessant sein soll, weis ich nicht. Die Symtome mit brennenden Augen etc. hat man bei allen Fahrzeugen, ich persönlich fahre grundsätzlich mit offenem Fenster.

Kein Betrieb hatte bisher Probleme mit den Fahrzeugen, auch 1840/1841 liefen ohne besondere Vorkommnisse auf I. Die BVG hat auch mal wieder nicht die Variante gekauft, wie man getestet hat. Vorserie mit 260PS/Voith, Serie mit 280PS/ZF.

Wenn man sich einwenig mehr damit beschäftigt, wird man sehen, das VDL bei weitem teurer ist.
Die Verarbeitung ist gut, die Wagen liegen gut auf der Straße.

Nothing_2307
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 19. Dezember 2013, 10:59

Re: VDL Busse

Ungelesener Beitrag von Nothing_2307 » Montag 29. Februar 2016, 09:23

B-V 3294 hat geschrieben:Naja, was daran so interessant sein soll, weis ich nicht. Die Symtome mit brennenden Augen etc. hat man bei allen Fahrzeugen, ich persönlich fahre grundsätzlich mit offenem Fenster.

Kein Betrieb hatte bisher Probleme mit den Fahrzeugen, auch 1840/1841 liefen ohne besondere Vorkommnisse auf I. Die BVG hat auch mal wieder nicht die Variante gekauft, wie man getestet hat. Vorserie mit 260PS/Voith, Serie mit 280PS/ZF.

Wenn man sich einwenig mehr damit beschäftigt, wird man sehen, das VDL bei weitem teurer ist.
Die Verarbeitung ist gut, die Wagen liegen gut auf der Straße.
Nun ja also richtig informiert bist du aber nicht ...denn die Vorserienwagen waren nur mit 225 PS motorisiert und jetzt ist der Cummins ISB6.7 mit 255 PS verbaut auch gut bei VDL auf der Homepage nachzulesen ..eine andere Motorvariante ist gar nicht verfügbar.
Bezüglich brennende Augen etc...ist aber von Scania ,wo ja nun auch genug Neufahrzeuge in Betrieb sind derartig nichts bekannt...also glaube nicht das es normal ist wie du beschreibst.
das man mal wieder was anderes kauft als getestet wurde ist ja bei der BVG normal.
Man ist ja auch nicht zufrieden mit den VDL ,zumal wohl nicht die erhoffte Spritersparnis vorhanden ist wie bei den Testbussen . was ja wohl logisch ist wenn man eine stärkere Motorisierung bestellt .

Astralavista
Beiträge: 192
Registriert: Sonntag 1. Januar 2012, 19:05
Wohnort: 12355

Re: VDL Busse

Ungelesener Beitrag von Astralavista » Montag 29. Februar 2016, 10:35

Bei den Schrottdingern ist noch nicht das letzte Wort gesprochen. :prof:

Harald01
Beiträge: 1571
Registriert: Samstag 29. Dezember 2012, 23:25

Re: VDL Busse

Ungelesener Beitrag von Harald01 » Montag 29. Februar 2016, 13:21

@Nothing: Sowie du immer bei allen Themen gegen die Firma wetterst, solltest du vielleicht mal überlegen deinen Arbeitgeber zuwechseln,sonst stirbst du noch an Bluthochdruck.....

Benutzeravatar
Bus108
Beiträge: 2386
Registriert: Montag 23. November 2009, 15:15

Re: VDL Busse

Ungelesener Beitrag von Bus108 » Montag 29. Februar 2016, 14:49

Ich kann das nicht bestätigen von René, habe noch nie brennende Augen bei irgendeinen Bustyp gehabt :erstau

Benutzeravatar
Mirco_Labusch
Beiträge: 708
Registriert: Dienstag 17. März 2009, 18:10
Wohnort: 13629 Berlin
Kontaktdaten:

Re: VDL Busse

Ungelesener Beitrag von Mirco_Labusch » Montag 29. Februar 2016, 16:47

Ich denke, dass das wieder mal ein Thema ist wo man diskutieren kann ohne ein Ergebnis zu finden. Da hat wohl jeder seine Meinung, der eine findet es nicht schlimm, der andere leidet darunter, noch andere wiederum merken es gar nicht. Was mich bei dieser ganzen Sache eher stutzig macht ist, dass die BVG das Thema bisher von der Öffentlichkeit fernt halten wollte. Wenn es laut BVG nicht so ein großes Problem ist, dann kann man doch auch offen dazu stehen und sagen ja es gibt ein Problem aber das ist nicht dramatisch. Was mich hier ein wenig sauer macht ist, wie die BVG mit dem Problem umgeht bzw. wie sie die Mitarbeiter behandelt. Ich glaube die BVG vergisst, (und leider ist das auch hier im Forum mal wieder keinem aufgefallen) was für ein Verantwortungsvoller Job ein Busfahrer täglich auf die Beine stellt, da sollte man die Gesundheit der Mitarbeiter durch ein Fahrzeug verursachtes Problem ernst nehmen. Vor allem wenn die Mitarbeiter diesem Problem täglich und auf Dauer ausgesetzt sind.

Ich selbst kann dazu nur sagen, in anderen Firmen (auch in meiner) gibt es solche Probleme bisher nicht, allerdings ist es nun mal leider auch kein Einzelfall, wie dem Beitrag ja zu entnehmen ist.
Liebe Grüße

Mirco

Mein Facebook: https://www.facebook.com/mirco.labusch

ÖPNV-Berlin auf Facebook: https://www.facebook.com/oepnvberlinbvg

Interessengruppe ÖPNV auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/337620649782541/


SD202
Beiträge: 303
Registriert: Freitag 23. Januar 2009, 15:18

Re: VDL Busse

Ungelesener Beitrag von SD202 » Montag 29. Februar 2016, 19:20

Die VDL-Wagen stinken tlw. schon sehr gewaltig. Davon konnte ich mich schon selber überzeugen und toll ist der Geruch definitiv nicht.
Nothing_2307 hat geschrieben:Man ist ja auch nicht zufrieden mit den VDL ,zumal wohl nicht die erhoffte Spritersparnis vorhanden ist wie bei den Testbussen . was ja wohl logisch ist wenn man eine stärkere Motorisierung bestellt .
Da muss man das Ding beim Namen nenen. Das ist Dummheit.

Einfache Formel -> stärkerer Motor = mehr Leistung = mehr Spritverbauch. War einigen Leuten anscheinend zu hoch. :grin2
FIFA = Mafia

maju1999
Beiträge: 1341
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2014, 16:25
Wohnort: Berlin-Zehlendorf

Re: VDL Busse

Ungelesener Beitrag von maju1999 » Montag 29. Februar 2016, 19:34

Die VDL sind in meinen Augen Geldverschwendung seitens der BVG, auch wenn ich sagen muss das man es in einigen 23xx schon aushalten kann. Man sollte lieber Geld sparen und vernünftige Busse kaufen mit denen auch die Fahrer zufrieden sind. Meine Meinung.

3413
Beiträge: 13892
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 12:07
Kontaktdaten:

Re: VDL Busse

Ungelesener Beitrag von 3413 » Dienstag 1. März 2016, 06:03

Mein lieber Maju,

das mit der "Vernunft" ist so eine Sache, aber das die Anschaffung der Busse "Geldverschwendung" war, das ist völlig aus der Luft geholt (siehe weitere Ausführungen). Zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung war man seitens der BVG-Entscheider sehr wohl der Meinung, etwas vernünftiges zu machen. Ob die "Basis" das auch so sah, ist die andere Seite der Medaille.

Aus Deinem Posting kann ich aber auch ablesen, dass du vermutlich gar nicht weißt, wie heutzutage derartige Entscheidungen getroffen werden. Die Zeiten, dass öffentliche Betriebe nach Gutdünken mal hier, mal da Geld fallen lassen und dann das anschaffen, was man schon seit Jahren angeschafft hat, sind in Zeiten der EU / Globalisierung vorbei.

Heutzutage gehen derartige Anschaffungen nur noch über so genannte Ausschreibungen, d.h. der potentielle Käufer definiert in einem Standardverfahren, was und über welchen Zeitraum angeschafft werden soll und fordert Anbieter dazu auf, entsprechende Angebote einzureichen. Nach Ablauf der Bieterfrist werden dann die eingegangenen Angebote angeschaut und bewertet. Derjenige Anbieter, dessen Angebot die Anforderungen am optimalsten erfüllt, erhält den Zuschlag. Auf diese Weise soll innerhalb der EU der Wettbewerb forciert werden und jeder Bieter - unabhängig seines Namens - die gleichen Chancen haben. "Softskills", wie "den Fahrern gefällt aber..." können in einem derartigen Verfahren nicht berücksichtigt werden.

Soweit zur Theorie...

Selbstverständlich hat der Ausschreibende die Möglichkeit, das Verfahren zum gewünschten Ergebnis zu lenken, indem bereits zu Beginn des Verfahrens die "Scoringtabelle" (Gewichtung der gewünschten Eigenschaften) so definiert werden, dass das Ergebnis im Sinne des Ausschreibenden ausfällt. Oder man baut bestimmte Anforderungen ein, von denen man weiss, dass sie nur durch bestimmte Anbieter erfüllt werden können. Das könnte für Konkurrenten Anreiz sein, in diese Richtung ebenfalls zu entwickeln.

Zum Zeitpunkt der Entscheidung über die Neuanschaffung der EN war nunmal die angeblich legendäre Kraftstoffersparnis der VDL ein ganz wichtiges Kriterium, entsprechend hoch wurde dieser Wert bei der Vergabeentscheidung bewertet. Die damalige Führungsriege bei der BVG (die offenbar nur Kaufleute und keine Praktiker waren. Wie sonst kann man erklären, dass die für den Berliner Innenstadtverkehr völlig ungeeignete einflüglige Vordertür der VDL absolut keine Rolle spielte) hat damals so entschieden und das angeschafft, was man damals haben wollte; nun muss der Betrieb mit dieser Entscheidung umgehen.

Das manche Entscheider von damals heute nicht mehr im Boot sind und momentan keine neuen VDL kommen, sagt doch alles.

Warten wir ab, was mit den Bussen weiter passiert; wie schon angedeutet sollen ja angeblich Änderungen bei den Einsatzgebieten der VDL-Busse anstehen. Man wird sie also in den nächsten 15 Jahren aushalten müssen...

Und Szenarien, wie Rückgabe der Busse an den Hersteller sind absoluter Quatsch: Die Wagen sind aufgrund eines abgeschlossenen Vergabeverfahrens und gültigen Verträgen mit dem Hersteller angeschafft worden; es gibt Null Komma Null Gründe, hier Rückabwicklungen vorzunehmen. So etwas wäre ein Paradebeispiel für Geldverschwendung und eine Steilvorlage für den Rechnungshof.

Gruß
C

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste