Frage zu Zielschilder

Hier könnt ihr über historische Dinge wie z.B. alte Fahrzeuge, ehemalige Linienführungen oder über stillgelegte Betriebshöfe sprechen.
Benutzeravatar
Linie67
Beiträge: 10500
Registriert: Sonntag 1. Januar 2012, 08:58

Re: Frage zu Zielschilder

Ungelesener Beitrag von Linie67 » Samstag 25. April 2020, 15:21

Britzer Junge hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 11:05
-Lankwitz Havensteinstr.
Wie wurde da gewendet? Rückfahrt via Mühlenstr.?
Die Endstelle war in der Havensteinstr. M.E. fuhren die 2E über Havensteinstr.-Seydlitzstr.-Kaiser-Wilhelm-Str.
Britzer Junge hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 11:05
-Lichtenrader Damm. Heute Ecke Barnetstr.?
Ja. Wahrscheinlich Zielschild für den 30E. Ansonsten bleibe nur noch der 82er Ringlinie übrig(heute Potsdamer/ Goethestr.), aber der hatte ja RIniglinie Lichtenrade.
Britzer Junge hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 11:05
-Lankwitz Eiswaldtstr. Wendesituation?
M. E. keine Wende, nur abbiegen in die Eiswaldstr.(von der Gallwitzallee.). Die Eiswaldstr. geht durch bis zur Malteserstr. (heutige Endstelle Emmichstr.) eventuell alter Name auf 30E ?
Britzer Junge hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 11:05
-Invalidenstr. War das Sandkrugbrücke?
Im Prinzip ja, der Bus A86 fuhr bis Invalidenstr.(Sektorengrenze), der müsste vor der Brücke gewendet haben weil die Brücke Grenzgebiet war.
Britzer Junge hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 11:05
-Steglitz Birkbuschstr. Heutige Mozartstr.?
Ja. Bus A86 fuhr bis Birkbuschstr. vor Siemensstr. Wende m.E. über Siemensstr.-Wiesenweg-Teltowkanalstr.-Birkbuschstr.
Britzer Junge hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 11:05
-Messedamm und Masurenallee.
Beides die gleiche Haltestelle gewesen?
Nein. Messedamm steht eher für den A4E/104E Richtung Deutschlandhalle. Masurenallee entspricht eher Haus des Rundfunks oder Messehalle 19(Bus A4E oder A94E bei Messen auf dem Messegelände.
Britzer Junge hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 11:05
-Hohenzollerndamm und Mecklenburgische Str.
Standortfrage.
Mecklenburgische Str. weiß ich nicht, keine Idee.
Aber Hohenzollerndamm ist einfach: Bus A65 bzw. 105 aussetzend nach Cicerostr.
Britzer Junge hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 11:05
-Warum wurde Uhlandstr. E. Berliner Str. nicht als U Blissestr.bezeichnet?
In den älteren Plänen erscheint der "U Blissestr." nur als auf der Linienspinne eingezeichnet. Im Fahrplanheft(z.B. 1974) heißt die Haltestelle "Berliner Str." Erst in neueren Fahrplanheften(z.B. 1987) heißt die Haltestelle "U Blissestr." und wird bei den Abfahrtzeiten auch als "U Blissestr." aufgeführt.
MFG Rolf

GraphXBerlin
Beiträge: 84
Registriert: Donnerstag 5. März 2009, 08:06
Wohnort: 12167 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Zielschilder

Ungelesener Beitrag von GraphXBerlin » Sonntag 26. April 2020, 21:36

-Hohenzollerndamm und Mecklenburgische Str.
Standortfrage.
Das hat mich auch kurzzeitig beschäftig. Antwort wären die Stadtautobahn-Linien bzw. die A65 Wedding - Stadtring West - Tempelhof.
Siehe auch die auf der Seite Berliner-Verkehrsseiten.de (Adobe-Flashplayer funktioniert nur noch bis Dez. 2020 bzgl. der Menüleiste)
-Steglitz Birkbuschstr.
Heutige Mozartstr.?
Wendekann nur Teltowkanalstr. gewesen sein. Selbiges heute (Mozartstr. = Betriebshaltestelle Teltowkanalstr.)
GRAPHX BERLIN
Derzeitiges Projekt: Zielverzeichnis Berlin Mehr dazu bei Facebook GraphX Berlin

3413
Beiträge: 15595
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 12:07
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Zielschilder

Ungelesener Beitrag von 3413 » Montag 27. April 2020, 04:37

Britzer Junge hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 11:05
Ich hab mir auch mal GraphXBerlins Buch angesehen, das Grundlage einiger Rätsel von mir in einem anderen Forum ist.

Trotzdem kommen mir bei einigen Zielen Fragen in den Kopf zwecks Standort bzw. Wendesituation.

-Lankwitz Havensteinstr.
Wie wurde da gewendet? Rückfahrt via Mühlenstr.?

Bis hierhin erstmal Danke für etwaige Antworten.
Hier kann ich ausnahmsweise mal helfen. Von 1984 bis 1991 bin ich auf dem Weg zur Schule an der Endstelle regelmäßig vorbeigekommen. In all den Jahren habe ich an dieser Endstelle fast nie einen Bus stehen sehen.

Die Endstelle habe ich lediglich nach der Verlegung des 181ers zum Rathaus Steglitz für wenige Tage in Betrieb erlebt. Mit der Verlegung des 181ers nach Rathaus Steglitz wurde die Relation von der Leonoren- / Siemensstraße über Lauenburger Platz Walther zum Fri-Wi von einem 5-Minuten Takt (sich ergänzende 181er + 182er) auf nun 10-Minuten-Takt geschwächt. Daher wurden für den 182er E-Wagen eingerichtet, die in den ersten Tagen zur Havensteinstraße fuhren. Bildlich in Erinnerung geblieben ist mir der in der Havensteinstraße an der Endstelle pausierende 3361 mit seiner damaligen Werbung für "Sandra". Diese 182E wurden also auch von Hof C gefahren.

Die Endstelle befand sich - aus Richtung Gallwitzallee betrachtet - genau hinter dem ersten Baum
Bild

Ich kennen zwar die Dano für die Endstelle nicht, vermute aber eine Anfahrt über Leonorenstraße -> Kaiser-Wilhelm-Straße -> Dillgesstraße -> Havensteinstraße. Da die Dillgesstraße sehr schmal ist und schon vor 30 Jahren zugeparkt war, vermute ich eine Aufgabe der Endstelle wegen der Verkehrssituation. Von der Endstelle weg ging es dann einfach durch Linksabbiegen in die Gallwitzallee, erste Haltestelle war dann gleich die Mühlenstraße.

Bereits wenige Tage nach der Trennung 181er / 182er wurden die E-Wagen des 182ers nach Lankwitz / Kirche geführt und schilderten dies auch.

Gruß
C
Zuletzt geändert von 3413 am Montag 27. April 2020, 08:48, insgesamt 2-mal geändert.
24.08.1968 - 22.11.2018

Britzer Junge
Beiträge: 1005
Registriert: Dienstag 23. März 2010, 12:18
Wohnort: 8,27 km Luftlinie von der Alten Försterei

Re: Frage zu Zielschilder

Ungelesener Beitrag von Britzer Junge » Montag 27. April 2020, 08:25

Ich finde es kurios das auf dem ehem. 2er zwei Haltestellen hintereinander als Endhaltestelle dienten mit der Havensteinstr. und Eiswaldtstraße.
_________________
I__I__I__I__I__I__I
I --- 1.FC Union --- I
I__I__I--I__I25EI--I
I_(@)_I--I__(@)_I--I

Benutzeravatar
KDA
Beiträge: 722
Registriert: Montag 14. Februar 2011, 18:31

Re: Frage zu Zielschilder

Ungelesener Beitrag von KDA » Montag 27. April 2020, 10:58

Moin,
ich mächte folgendes beisteuern:
Zwischen 1963 und 1971 fuhren 2E zwischen Gallwitzstraße E. Havensteinstraße und Ernst-Reuter-Platz. In den Verkehrsblättern(Linienchronik) 02.72 ist dazu folgende Schleifenfahrt angegeben: Gallwitzallee - Thaliaweg – Dillgesstraße - Havensteinstraße(zurück: Havensteinstraße - Gallwitzallee).

Bei der Eiswaldtstraße habe ich eine Endstelle in der Malteser an der FU, ohne Schleifenfahrt. Linie 183E. Zu Zeiten des 30E und 32E gab(oder müsste es) es eine Endstelle an der Ecke Preysingstraße gegeben haben.

Hoffe etwas geholfen zu haben.
Klaus

Britzer Junge
Beiträge: 1005
Registriert: Dienstag 23. März 2010, 12:18
Wohnort: 8,27 km Luftlinie von der Alten Försterei

Re: Frage zu Zielschilder

Ungelesener Beitrag von Britzer Junge » Montag 27. April 2020, 13:18

Preysingstr.war jahrelang eine Endhaltestelle (83er?)mit Wendemöglichkeit auf der Belßstr.

Dann war die Endhalte Eiswaldtstr. also die heutige Emmichstr. beim X83.
Ich hab die doch glatt beim 2er vermutet. Deshalb gab es dort wohl auch den Zusatz "Gallwitzallee Ecke".

Wie dumm von mir...
_________________
I__I__I__I__I__I__I
I --- 1.FC Union --- I
I__I__I--I__I25EI--I
I_(@)_I--I__(@)_I--I

3413
Beiträge: 15595
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 12:07
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Zielschilder

Ungelesener Beitrag von 3413 » Dienstag 28. April 2020, 04:34

KDA hat geschrieben:
Montag 27. April 2020, 10:58
Moin,
ich mächte folgendes beisteuern:
Zwischen 1963 und 1971 fuhren 2E zwischen Gallwitzstraße E. Havensteinstraße und Ernst-Reuter-Platz. In den Verkehrsblättern(Linienchronik) 02.72 ist dazu folgende Schleifenfahrt angegeben: Gallwitzallee - Thaliaweg – Dillgesstraße - Havensteinstraße(zurück: Havensteinstraße - Gallwitzallee).

[...]

Hoffe etwas geholfen zu haben.
Klaus
Hallo Klaus,

Gallwitzallee

Ein hier mitlesender Bekannter hat mir mittlerweile die Dano vom 2. Juni 1991 zukommen lassen (DANO 166/91). Diese ersetzt die DANO 507/88 für die Linie 2E und sieht eine Schleifenfahrt wie von mir beschrieben vor. Der Thaliaweg ist mittlerweile beidseitig zugeparkt, selbst mit PKW kommst du da nur langsam duch. Ein Abbiegen eines Busses vom Thaliaweg in die Dillgesstraße wäre nur mit Halteverbotszonen möglich. Daher die Streckenführung über die Kaiser-Wilhelm-Straße.
Die hatte auch einen weiteren Vorteil: Wenn der 182er von der Leonorenstraße nicht weiter in die Paul-Schneider-Straße zur Haltestelle Lankwitz Kirche fährt, sondern vor Erreichen dieser Haltestelle rechts abbiegt, bekommt auch der letzte Dödel mit, dass die Fahrt hier endet. Beim Abbiegen in den Thaliaweg hätte erstmal die Hälfte der Leute aufgeschrien, warum es denn jetzt nicht weiter die Gallwitzallee entlang geht. Ausstiegen hätten die Leute auch nicht können, die Haltestelle Thaliaweg Richtung Süden liegt hinter dem Thaliaweg. Die Leute hätten also die Schleife mitfahren müssen.

Gruß
C
24.08.1968 - 22.11.2018

Benutzeravatar
KDA
Beiträge: 722
Registriert: Montag 14. Februar 2011, 18:31

Re: Frage zu Zielschilder

Ungelesener Beitrag von KDA » Dienstag 28. April 2020, 10:56

Britzer Junge hat geschrieben:
Montag 27. April 2020, 13:18
Preysingstr.war jahrelang eine Endhaltestelle (83er?)mit Wendemöglichkeit auf der Belßstr.
Nur Irrtümer zu vermeiden die Endstelle Belß-/Preysingstraße ist damit nicht gemeint. Es hat Malteser- E. Belßstraße auch eine Endstelle gegeben, ANNAX 111 und 136(Verzeichnis von 1982).

Gruß
Klaus

Erg.: Im Annax Verzeichnis 10.88 ist die Nummer 111(Lankwitz, Eiswaldtstraße) der Linie 30 zugeordnet. Die Nummer 136(Belß) ist der Linie 32 zugeordnet.
Zuletzt geändert von KDA am Dienstag 28. April 2020, 11:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KDA
Beiträge: 722
Registriert: Montag 14. Februar 2011, 18:31

Re: Frage zu Zielschilder

Ungelesener Beitrag von KDA » Dienstag 28. April 2020, 11:04

3413 hat geschrieben:
Dienstag 28. April 2020, 04:34


Hallo Klaus,

Gallwitzallee

Ein hier mitlesender Bekannter hat mir mittlerweile die Dano vom 2. Juni 1991 zukommen lassen (DANO 166/91). Diese ersetzt die DANO 507/88 für die Linie 2E und sieht eine Schleifenfahrt wie von mir beschrieben vor. Der Thaliaweg ist mittlerweile beidseitig zugeparkt, selbst mit PKW kommst du da nur langsam duch. Ein Abbiegen eines Busses vom Thaliaweg in die Dillgesstraße wäre nur mit Halteverbotszonen möglich. Daher die Streckenführung über die Kaiser-Wilhelm-Straße.
Die hatte auch einen weiteren Vorteil: Wenn der 182er von der Leonorenstraße nicht weiter in die Paul-Schneider-Straße zur Haltestelle Lankwitz Kirche fährt, sondern vor Erreichen dieser Haltestelle rechts abbiegt, bekommt auch der letzte Dödel mit, dass die Fahrt hier endet. Beim Abbiegen in den Thaliaweg hätte erstmal die Hälfte der Leute aufgeschrien, warum es denn jetzt nicht weiter die Gallwitzallee entlang geht. Ausstiegen hätten die Leute auch nicht können, die Haltestelle Thaliaweg Richtung Süden liegt hinter dem Thaliaweg. Die Leute hätten also die Schleife mitfahren müssen.

Gruß
C
Moin C,
vielen Dank für die Info(natürlich auch an den Informanten mit der Dano). Ja das Parkplatzproblem oder die fehlende Disziplin der Verkehrsteilnehmer, leider kämpft nicht nur die BVG damit.

Gruß
Klaus

Benutzeravatar
KDA
Beiträge: 722
Registriert: Montag 14. Februar 2011, 18:31

Re: Frage zu Zielschilder

Ungelesener Beitrag von KDA » Dienstag 28. April 2020, 11:07

Moin,
Mecklenburgische Str.
Standortfrage.
Erklärungsversuch über einen Umweg:
Im Ur ANNAX Verzeichnis von 1982 ist die Mecklenburgische unter der Nummer 152 genannt. in einem späteren Verzeichnis ist unter der der Nummer 152 der U-Bahnhof Heidelberger Platz genannt ...

Gruß
Klaus

Erg.: Laut Dano 21.04.1988 wird die Nummer 152 für die Linie 65 verwendet

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast