Frage zur Beschilderung

Hier könnt ihr über historische Dinge wie z.B. alte Fahrzeuge, ehemalige Linienführungen oder über stillgelegte Betriebshöfe sprechen.
Britzer Junge
Beiträge: 915
Registriert: Dienstag 23. März 2010, 12:18
Wohnort: 8,27 km Luftlinie von der Alten Försterei

Frage zur Beschilderung

Ungelesener Beitrag von Britzer Junge » Sonntag 21. Februar 2016, 07:46

1. Waren früher nur die Steckschilder mit dem Ziel der Betriebshöfe ohne Angabe der Liniennummer oder gab es weitere die nicht liniengebunden waren außer Betriebsfahrt?

2. Wie wurde eigentlich festgelegt was bei längeren Zielnamen oder bei Nennung der Unterwegsroute (Ringlinien, Industriegebietslinien)
festgelegt was geschildert wurde? Beim 76E z.b. hätte man ja auch "über Barnetstr." statt "über John-Locke-Str." schreiben können.

3. Warum wurde im Laufe der Zeit bei den Steckschildern das Symbol der U-Bahn voran gestellt, statt wie üblich hinter den Bahnhofsnamen zu platzieren.

Danke.
_________________
I__I__I__I__I__I__I
I --- 1.FC Union --- I
I__I__I--I__I25EI--I
I_(@)_I--I__(@)_I--I

GraphXBerlin
Beiträge: 75
Registriert: Donnerstag 5. März 2009, 08:06
Wohnort: 12167 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Beschilderung

Ungelesener Beitrag von GraphXBerlin » Sonntag 21. Februar 2016, 10:43

Zielschilder habe ich für mein Zielverzeichnis noch nicht angefangen. Ich habe aber mind. ein Bild von einem D2U(54?) als 20er der nur Lübars ohne vorangestellte Liniennummer schildert. Dies ist aber auch eher aus der Anfangszeit bzw. beim Wechsel von Do38 zu D2U da damals ja vorangig nur das Ziel angegeben wurde. Bei späteren Beschilderungen (D2U, DE) ist mir spontan kein (Linien-)Zielschild bekannt das ohne Linienangabe ist. Ausnahmen bilden hier aber Schilder für Sonderveranstaltungen oder Ausflugsverkehre wie Waldbühne Olympia-Stadion etc.

3. Nun, rein optisch läßt es sich schneller erkennen. Man sagt ja auch z.B. U-Bahnhof Ruhleben und nicht Ruhleben, U-Bahnhof.
GRAPHX BERLIN
Derzeitiges Projekt: Zielverzeichnis Berlin Mehr dazu bei Facebook GraphX Berlin

Benutzeravatar
KDA
Beiträge: 657
Registriert: Montag 14. Februar 2011, 18:31

Re: Frage zur Beschilderung

Ungelesener Beitrag von KDA » Sonntag 21. Februar 2016, 12:43

Hallo,
ich habe Bilder auf denen Zielschilder zu sehen sind, die nur das Ziel anzeigen. Leider kann ich nur einige Bilder zeitlich konkreter zu ordnen, diese stammen dann aus der Zeit Ende 50er/Anfang 60er. Neben Sonderlinien(Dreieck, Schnelllinien) gab es diese Schilder auch bei Tourenwagen und bei Einsetzern. Ich gehe also davon aus, dass es in den 50ern üblich war, nur das Ziel anzuzeigen. Die Anzeige der Liniennummer erfolgte ja gesondert im Liniennummernkasten.

Ich habe aber auch ein Bild, welches zwischen 1971-1976 aufgenommen wurde, dass das Ziel "Olympiastadion" zeigt. Im Liniennummernkasten wird das "Dreieck" gezeigt.

Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
mhuebnerk
Beiträge: 261
Registriert: Samstag 15. Februar 2014, 16:17
Wohnort: Berlin-Zehlendorf

Re: Frage zur Beschilderung

Ungelesener Beitrag von mhuebnerk » Montag 22. Februar 2016, 09:08

Hallo,

die Beschriftung der Zielschilder wurde in den fünfziger Jahren so geregelt, dass bei Linien mit Doppeldeckern keine Liniennummer vor das Ziel gesetzt wurde, schon um mehr Platz auf den 1,20 m Schildlänge zu haben, und weil der Nummernkasten die Liniennummer ja deutlich zeigte. (Beispiel: Fotos von D2U52/54/55/56: 741*, 894, 896, 1076, 1120 im Forum).
Bei den Linien mit Eindeckern (A 3 E, A 11, A 15, A 17, A 18 ) musste die Liniennummer vor das Ziel gesetzt werden, da es ja kein gesonderten Nummernkasten gab.
Vor der Einführung der großen Anzahl BÜ E2U 62/63 S nach dem 13.8.61 wurde diese Regelung beibehalten, danach ging es ziemlich durcheinander, man war froh, wenn man überhaupt ein passendes Schild einsetzen konnte.

* Der Wagen 741 hat im Zielschild die Liniennummer, da die Linie A 3 werktags damals mit Eindeckern (vor 1961 nur mit Doppeldeckern) betrieben wurde, nur sonntags gab es noch ausreichend Doppeldecker auf Hof Z.
M.f.G. A3E

Britzer Junge
Beiträge: 915
Registriert: Dienstag 23. März 2010, 12:18
Wohnort: 8,27 km Luftlinie von der Alten Försterei

Re: Frage zur Beschilderung

Ungelesener Beitrag von Britzer Junge » Samstag 4. Februar 2017, 11:08

Mir ist da wieder eine Frage in den Sinn gekommen, sorry.

Es gab auf den Brosebändern für ein Ziel tlw.zwei Bezeichnungen. Warum war das so? War das Hofabhängig?

Z.b. "Neukölln Harzer Str." + "Neukölln Harzer Str. E. Elsenstr." oder "Hermannplatz" und "U Hermannplatz"

Soweit ich das in Erinnerung habe galt das auch noch als 1982 Annax eingeführt wurde. Zwar nicht für das Zielschild an sich, sondern in der Nummernliste die im Wagen war.

Danke.
_________________
I__I__I__I__I__I__I
I --- 1.FC Union --- I
I__I__I--I__I25EI--I
I_(@)_I--I__(@)_I--I

Benutzeravatar
Linie67
Beiträge: 6721
Registriert: Sonntag 1. Januar 2012, 08:58

Re: Frage zur Beschilderung

Ungelesener Beitrag von Linie67 » Samstag 4. Februar 2017, 13:49

Bei den Listen im Bus hatte man wenig Platz, da wurde eher die Kurzform gewählt. Hauptsache der Busfahrer fand das gewünschte Ziel in kurzer Zeit.
MFG Rolf

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast