Gezielte Angriffe auf Fahrgäste mit ÖPNV-Hobby

Allgemeine Themen, die ansonsten thematisch in keine der Kategorien passen.
SD Bus1923
Beiträge: 194
Registriert: Mittwoch 24. Februar 2021, 19:54

Re: Gezielte Angriffe auf Fahrgäste mit ÖPNV-Hobby

Ungelesener Beitrag von SD Bus1923 » Donnerstag 7. Oktober 2021, 04:38

Ich wollte eigentlich auch was sagen zu dem Thema aber ich bin sprachlos. Wer 20€ führ ein Taxi ausgibt um einen Busfahrer zur Rede zu stellen hat ansonsten keine Probleme und nimmt sich offensichtlich zu wichtig.


Gruß O.

3413
Beiträge: 16773
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 12:07
Kontaktdaten:

Re: Gezielte Angriffe auf Fahrgäste mit ÖPNV-Hobby

Ungelesener Beitrag von 3413 » Donnerstag 7. Oktober 2021, 05:02

Auch finde ich die Umstände etwas merkwürdig: Du hast ja selber geschrieben, gegen 19:30 Uhr am Hardenbergplatz gewartet zu haben. Zu dieser Jahreszeit ist es bereits schummrig / dunkel. Außerdem herrscht dort auch zu dieser Zeit noch recht reger Trubel; es sind noch recht viele Passanten unterwegs.

Sofern der Fahrer des Wagens dich nicht schon aus vorigen Aktionen kannte und dich zufällig bei Ankunft in der Dunkelheit entdeckt hat, halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass er im Hinblick auf die dann kommenden Ereignisse wissen konnte, wer später mit dem dann wieder abfahrenden X34 mitfahren werden wird und wen man mit einem Auslassen der Abfahrthaltestelle ärgern können wird. Zumal du selber geschrieben hast, du hättest dich "versteckt". Entweder bist du nicht gut im "Verstecken" (dann hätte dich der Fahrer vielleicht entdeckt und deine Theorie des bewussten Ärgerns wäre m. E. unwahrscheinlich, aber möglich) oder du bist zu gut im Verstecken, so dass er dich bei der Abfahrt schlicht nicht gesehen hat (und deshalb mit gutem Gewissen durchfuhr).

Dass er somit gezielt dich ärgern wollte halte ich für sehr weit hergeholt. Er hätte dann ja an der Abfahrthaltestelle auf dem Hardenbergplatz dich erkennen, schnell abschildern und dann weiterfahren müssen.

Wie schon geschrieben ist die Geschichte eher zufällig unglücklich für dich gelaufen. Da momentan DD auf der X34 zwar rar aber nicht außergewöhnlich sind, hätte ich mich an deiner Stelle zwar auch etwas geärgert, aber niemals so ein großes Rad gedreht.

Was glaubst du, wie oft mir in mittlerweile 28 Jahren Hobbyfotografie schon irgendwelche besonderen Aufnahmen / Ereignisse entgangen sind, weil
-Radfahrer / Autos im falschen Moment durchs Bild fahren
-Busse ohne Halt am meinem Fotostandort durchfuhren
-besondere Busse ausgerechnet zur geplanten Zeit dann doch nicht kamen, weil diese defekt waren oder getauscht wurden
-...

Wenn ich dann jeweils so reagiert hätte, würde ich heute wahrscheinlich wegen Herzinfarkten bereits im Grab liegen.

Solche Ereignisse wie von dir geschildert sind zwar doof, aber die Welt dreht sich weiter und es ist noch immer nur ein Hobby. Und so sollte man solche Geschichten auch bewerten.

Gruß
C
24.08.1968 - 22.11.2018
27.05.1965 - 21.07.2021

B-V 3313
Beiträge: 268
Registriert: Freitag 23. November 2012, 01:10

Re: Gezielte Angriffe auf Fahrgäste mit ÖPNV-Hobby

Ungelesener Beitrag von B-V 3313 » Donnerstag 7. Oktober 2021, 18:23

Das wird ja immer kruder. Der Busfahrer soll wegen einer sich versteckenden Person durchgefahren sein bzw. andere Kollegen des gleichen Hofes hätten ihn "gewarnt"? Ich glaube, da stellt sich eine Person wichtiger hin, als sie in Wirklichkeit ist.
Viele Grüße
B-V 3313

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste